© 2017 LehárTHEATERostern
Maximilian   J.   Modl   ist   Regisseur,   Autor   und   Schauspieler.   Nach einigen     Regieassistenzen     (ua     am     Landestheater     Linz     u\hof:, Theater   des   Kindes,   theaterSPECTACEL   Wilhering)   feierte   er   2013 mit   der   Jungen   Bühne   Rainbach   und   dem   Stück   "Das   Camp"   sein mehrfach         ausgezeichnetes         Regiedebüt.         Neben         der Dramatisierung   von   Donausagen   für   Fabula   Rasa   leitete   er   drei Jahre   lang   ein   Theaterstudio   am   Landestheater   Linz   u\hof:.   2016 verfasste   und   inszenierte   er   für   das   Adventsingen   des   OÖSB   das Stück   "Anna   und   das   Friedenslicht",   das   im   Brucknerhaus   Linz uraufgehführt   wurde.   Nach   dem   Erfolg   des   neu   dramatisierten Stoffes   von   Lewis   Carroll   unter   dem   Titel   "Alices   seltsame   Reise" im   Jahr   2016   inszeniert   er   2017   erneut   die   special!junior!senior! Produktion    für    den    Theatersommer    Haag,    diesmal    mit    dem selbstverfassten Stück "Des Kaisers allerneueste Kleider". 2016/17   spielt   er   in   der   theater@work   Produktion   "Terror"   von Ferdinand      von      Schirach      (Regie:      Heidelinde      Leutgöb)      in unterschiedlichen     Gerichtssälen     Österreichs.     Gemeinsam     mit Beate   Kortner   (Gesang)   und   Okasana   Kuzo   (Klavier)   ist   er   mit   "Ein Frauenleben   süß-sauer"   auf   der   Bühne   (ua   Brucknerhaus   Linz, Bruckmühle Pregarten) zu sehen. Neben   der   Umtriebigkeit   am   Theater   realisiert   Maximilian   J   Modl Kurzfilme    und    Musikvideos,    vor    allem    im    kreativen    Team    Attic Motion    Pictures    (etwa:    Für    immer    Wir,    26    Jahre    Licht,    Ein Gespräch   zwischen   einem   Mann).   Sein   während   des   Studiums   der Rechtswissenschaften    erlerntes    Wissen    um    das    österreichische Recht   gibt   er   auf   humorvolle   Art   im   Kollektiv   "Die   Law   Busters" Jugendlichen, Laien und allen Interessierten weiter.  

Maximilian J. Modl

LehárTHEATERostern
© 2017 LehárTHEATERostern
Maximilian   J.   Modl   ist   Regisseur,   Autor   und   Schauspieler. Nach   einigen   Regieassistenzen   (ua   am   Landestheater   Linz u\hof:,   Theater   des   Kindes,   theaterSPECTACEL   Wilhering) feierte   er   2013   mit   der   Jungen   Bühne   Rainbach   und   dem Stück      "Das      Camp"      sein      mehrfach      ausgezeichnetes Regiedebüt.   Neben   der   Dramatisierung   von   Donausagen für   Fabula   Rasa   leitete   er   drei   Jahre   lang   ein   Theaterstudio am     Landestheater     Linz     u\hof:.     2016     verfasste     und inszenierte   er   für   das   Adventsingen   des   OÖSB   das   Stück "Anna   und   das   Friedenslicht",   das   im   Brucknerhaus   Linz uraufgehführt      wurde.      Nach      dem      Erfolg      des      neu dramatisierten   Stoffes   von   Lewis   Carroll   unter   dem   Titel "Alices    seltsame    Reise"    im    Jahr    2016    inszeniert    er    2017 erneut     die     special!junior!senior!     Produktion     für     den Theatersommer   Haag,   diesmal   mit   dem   selbstverfassten Stück "Des Kaisers allerneueste Kleider". 2016/17   spielt   er   in   der   theater@work   Produktion   "Terror" von   Ferdinand   von   Schirach   (Regie:   Heidelinde   Leutgöb)   in unterschiedlichen    Gerichtssälen    Österreichs.    Gemeinsam mit   Beate   Kortner   (Gesang)   und   Okasana   Kuzo   (Klavier)   ist er    mit    "Ein    Frauenleben    süß-sauer"    auf    der    Bühne    (ua Brucknerhaus Linz, Bruckmühle Pregarten) zu sehen. Neben   der   Umtriebigkeit   am   Theater   realisiert   Maximilian   J Modl   Kurzfilme   und   Musikvideos,   vor   allem   im   kreativen Team   Attic   Motion   Pictures   (etwa:   Für   immer   Wir,   26   Jahre Licht,   Ein   Gespräch   zwischen   einem   Mann).   Sein   während des   Studiums   der   Rechtswissenschaften   erlerntes   Wissen um   das   österreichische   Recht   gibt   er   auf   humorvolle   Art   im Kollektiv   "Die   Law   Busters"   Jugendlichen,   Laien   und   allen Interessierten weiter.  

Maximilian J. Modl

LehárTHEATERostern