© 2017 LehárTHEATERostern
Stefanie     Altenhofer     wurde     in     Rohrbach/OÖ     geboren.     Noch während        ihres        mittlerweile        abgeschlossenen        Studiums Sozialwirtschaft   begann   sie   das   Theater   für   sich   zu   entdecken.   Auf der   Bühne   stand   sie   etwa   beim   Theaterspectacel   Wilhering   ( Der Bockerer ,   Der   Don   Quijote   vom   Bindermichl ,   Regie:   Joachim   Rathke), als   auch   bei   freien   Produktionen   (etwa   Duck   and   Cover   von   Julie Kratzmeier,      Alexandra      Kahl      und      Wenzel      Brücher      oder Lebenswartung,    Regie:    Theresia    Dückelmann),    im    Brucknerhaus Linz   ( Anna   und   das   Friedenslicht ,   Regie:   Maximilian   J   Modl)   und   im u\hof:     Landestheater     Linz     ( Franzgeschichten ,     Regie:     Christine Wipplinger). Hinter   der   Bühne   war   sie   einige   Zeit   als   Regieassistentin   tätig, unter   anderem   beim   Landestheater   Linz,   Theater   Phönix   Linz   und beim   Musicalsommer   Bad   Leonfelden.   Als   Regisseurin   zeichnet sie    sich    für    Ein    Frauenleben:    Süß-Sauer     im    Brucknerhaus    Linz, Lebendige   Donausagen    bei   Fabula   Rasa   und   in   Co-Regie   mit   Anna de    Mink    für    Zweinsamkeit     beim    Nachtspiel    an    der    Promenade verantwortlich. Bereits    zweimal    übernahm    sie    außerdem    die    Leitung    eines Theaterstudios    am    Landestheater    Linz.    Darüber    hinaus    ist    sie auch   bei   Filmproduktionen   tätig,   etwa   als   Co-Regisseurin   bei   der Kurzdokumentation   26   Jahre   Licht ,   das   beim   Crossing   Europe   in Linz seine Premiere feierte.

Stefanie Altenhofer

LehárTHEATERostern
© 2017 LehárTHEATERostern
Stefanie   Altenhofer   wurde   in   Rohrbach/OÖ   geboren.   Noch während     ihres     mittlerweile     abgeschlossenen     Studiums Sozialwirtschaft     begann     sie     das     Theater     für     sich     zu entdecken.      Auf      der      Bühne      stand      sie      etwa      beim Theaterspectacel   Wilhering   ( Der   Bockerer ,   Der   Don   Quijote vom   Bindermichl ,   Regie:   Joachim   Rathke),   als   auch   bei   freien Produktionen   (etwa   Duck   and   Cover   von   Julie   Kratzmeier, Alexandra   Kahl   und   Wenzel   Brücher   oder   Lebenswartung, Regie:   Theresia   Dückelmann),   im   Brucknerhaus   Linz   ( Anna und    das    Friedenslicht ,    Regie:    Maximilian    J    Modl)    und    im u\hof:       Landestheater       Linz       ( Franzgeschichten ,       Regie: Christine Wipplinger). Hinter   der   Bühne   war   sie   einige   Zeit   als   Regieassistentin tätig,    unter    anderem    beim    Landestheater    Linz,    Theater Phönix   Linz   und   beim   Musicalsommer   Bad   Leonfelden.   Als Regisseurin   zeichnet   sie   sich   für   Ein   Frauenleben:   Süß-Sauer   im    Brucknerhaus    Linz,    Lebendige    Donausagen     bei    Fabula Rasa   und   in   Co-Regie   mit   Anna   de   Mink   für   Zweinsamkeit   beim Nachtspiel an der Promenade verantwortlich. Bereits   zweimal   übernahm   sie   außerdem   die   Leitung   eines Theaterstudios   am   Landestheater   Linz.   Darüber   hinaus   ist sie     auch     bei     Filmproduktionen     tätig,     etwa     als     Co- Regisseurin   bei   der   Kurzdokumentation   26   Jahre   Licht ,   das beim Crossing Europe in Linz seine Premiere feierte.

Stefanie Altenhofer

LehárTHEATERostern